www.cineclass.at  
     
Anmeldung für Schulklassen:
polyfilm Verleih
Fr. Stefanie Stejskal
T: +43-581 39 00-20
F: +43-581 39 00-39
stejskal@polyfilm.at


Anmeldung für den Newsletter:
stejskal@polyfilm.at


Unser Partnerkino in Wien:

Margaretenstrasse 78, 1050 Wien
www.filmcasino.at

Eintrittspreis:
SchülerInnen € 5,50 (Begleitpersonen gratis) - Mindestanzahl nach Vereinbarung


www.polyfilm.at
ATELIER DE CONVERSATION
Ein Dokumentarfilm von Bernhard Braunstein
 

Material zum Film:
* Schulmaterial
* Presseheft
* Link zu Info der Jugendmedienkommission in Kürze

Informationen zum Film:
ATELIER DE CONVERSATION
A/F/LI 2017 I 72 Minuten
Regie:
Bernhard Braunstein
Dokumentarfilm
Französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln


>>Trailer

Jugendfreigabe: jugendfrei
Positivkennzeichnung: Diskussionsfilm ab 14 Jahren

Unterrichtsfächer: Französisch, Deutsch, Ethik, Religion, Psychologie, Philosophie, interkulturelle Bildung, politische Bildung, Sozialkunde, multikulturelle Klassen

Themen: Sprache / Fremdsprache / Französisch Kommunikation / Zusammenleben / Multikulturalität / Integration / Religion / Politik / Klischees / Gender-Fragen / Krisen Flucht / Heimatverlust / Heimweh / Dokumentarfilm / Gestaltung eines Dokumentarfilms

Kinostart in Österreich: 9. Februar 2018



 
Anfragen für Vorführungen mit Dialogveranstaltungen in Anwesenheit von Regisseur
Bernhard
Braunstein: stejskal@polyfilm.at, Tel. 01 581 39 00 20


 

Ausgangspunkt für den Film ist die persönliche Erfahrung des Regisseurs, in einer fremden Stadt (Paris) und fremden Sprache (Französisch) eine neue Heimat zu finden.
Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen, Religionen und Bildungsschichten begegnen sich im "Atelier de conversation" auf Augenhöhe, um miteinander französisch zu sprechen: Der Banker aus England, die Bäckerin aus Japan, der Richter aus der Türkei, der Zahntechniker aus Syrien,… Die Lebensrealitäten einer vielschichtigen Stadt versammelt in einem Raum.

So verschieden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch sind, so haben sie gemeinsame und verbindende Ziele: Die Sprache zu lernen und Verbündete zu finden, um in der Fremde (über-)leben zu können. An diesem hoffnungsvollen Ort werden soziale und kulturelle Grenzen aufgelöst und Menschen, die niemals miteinander in Berührung kommen, begegnen sich auf Augenhöhe.
Der Film bietet einen berührenden, hoffnungs- und erfrischend humorvollen Zugang zu aktuellen, höchst relevanten Fragen: von Klischees über die Wirtschaftskrise bis Heimatverlust, Krieg und Liebe. “Atelier de conversation” ist ein persönlicher Film über die Schönheit des Sprechens, des Zuhörens und über den Versuch sich zu verstehen.

„Eine echte Entdeckung, ein tief humanistischer Film wider den Zeitgeist. Braunstein hat einen Film über das Menschsein, über das Fremdsein und über das Ankommen gemacht.“ (Salzburger Nachrichten)


Cinéma du rèel Paris 2017: Eröffnungsfilm
Karlovy Vary International Film Festival 2017: Spezialpreis der Jury
Duisburger Filmwoche 2017: ARTE-Dokumentarfilmpreis

 
 

Zurück zur Hauptseite