www.cineclass.at  
     
Anmeldung für Schulklassen:
polyfilm Verleih
Fr. Stefanie Stejskal
T: +43-581 39 00-20
F: +43-581 39 00-39
stejskal@polyfilm.at


Anmeldung für den Newsletter:
stejskal@polyfilm.at


Termine:
nach Vereinbarung


Eintrittspreis:
SchülerInnen € 5,00
Begleitpersonen freier Eintritt

www.polyfilm.at
FREISTATT
Ein Spielfilm von Marc Brummund
 

Material zum Film:
* Unterrichtsmaterial
* Filmtipp
* Presseheft
* Link zu Kinofenster.de - Portal für Filmbildung
* Link zur Info der Jugendmedienkommission BmBF



Informationen zum Film:
FREISTATT
D 2015

Regie: Marc Brummund
Mit: Louis Hofmann, Alexander Held, Stephan Grossmann, Katharina Lorenz, Max Riemelt, Uwe Bohm u.a.
Spielfilm, 104 Minuten
Deutsche Originalfassung



>>Trailer

Jugendfreigabe: ab 14 Jahren / Empfehlenswert als Diskussionsfilm ab 14 Jahren
(FSK Deutschland:
ab 12 Jahren, empfohlen ab 14 Jahren)


Für die Fachgruppen:
Geschichte, Deutsch, Ethik, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Religion, Medienerziehung

Themen: Erziehung, Erwachsenwerden, Familie, deutsche Geschichte, Religion, Gewalt


Kinostart in Österreich: 20. November 2015


 
 

Sommer 1968. Der Wind der Veränderung ist in den norddeutschen Kleinstädten allerhöchstens als Brise zu spüren. Mit selbstverständlicher Aufmüpfigkeit begegnet der 14-jährige Wolfgang seinem Alltag, seiner Mutter und vor allem seinem Stiefvater. Als er von seiner Familie in die abgelegene kirchliche Fürsorgenanstalt FREISTATT abgeschoben wird, findet er sich in einer Welt wieder, der er nur mit noch unbändigerem Freiheitsdrang begegnen kann: Verschlossene Türen, vergitterte Fenster, militärischer Drill während der als Erziehung verbrämten täglichen Arbeitseinsätze in den Mooren der Umgebung. Doch für Wolfgang ist eins klar: Seine Sehnsucht nach Freiheit wird er so schnell nicht im Moor begraben.


„Es ist einfach sehr selten, dass deutschen Filmemachern derart viele Szenen in einem Film derart grandios gelingen. Auch filmisch darf man den Vergleich zum Verfilmung „Der junge Törleß" von Volker Schlöndorff aus dem Jahre 1965 nach Robert Musils Roman „Die Verwirrungen des Zöglings Törleß" wagen." Filmtabs

Deutscher Drehbuchpreis 2013 (Lola in Gold) Bayerischer Filmpreis 2014: Bester Nachwuchsdarsteller (Louis Hofmann) Max Ophüls Filmfestival Saarbrücken 2015: Publikumspreis, Preis der Jugendjury

 
 

Zurück zur Hauptseite