www.cineclass.at  
     
Anmeldung für Schulklassen:
polyfilm Verleih
Fr. Stefanie Stejskal
T: +43-581 39 00-20
F: +43-581 39 00-39
stejskal@polyfilm.at


Anmeldung für den Newsletter:
stejskal@polyfilm.at


Termine:
nach Vereinbarung


Eintrittspreis:
SchülerInnen € 5,00
Begleitpersonen freier Eintritt

www.polyfilm.at
STELLA - KLEINE GROSSE SCHWESTER
(Min lilla Syster)

Ein Spielfilm von Sanna Lenken
 

Material zum Film:
* Filmtipp-Material
* weiterführendes Schulmaterial
* Empfehlung der Jugend-Filmjury
* Presseheft
* Link zu Kinofenster.de - Portal für Filmbildung

Informationen zum Film:
STELLA
(Myn lilla Syster)
SE/D 2015

Regie: Sanna Lenken
Mit: Rebecka Josephson, Amy Deasismont, Henrik Norlén, Annika Hallin, Maxim Mehmet u.a.
Spielfilm, 90 Minuten
Schwedische Originalfassung mit deutschen Untertiteln / Deutsche Synchronfassung


>>Trailer
>>Filmwebsite

Jugendfreigabe: nicht eingereicht
(FSK Deutschland:
jugendfrei, empfohlen ab 11 Jahren)

Für die Fachgruppen:
Geschichte, Deutsch, Ethik, Sachkunde/Lebenskunde, Biologie, Medienerziehung, Psychologi, Sport

Themen: Erwachsenwerden, Geschwister, Magersucht, Pubertät, Familie, Mädchen, Krankheit, Identität, Vorbilder


Kinostart in Österreich: n.n. / Vorführungen können ab sofort gebucht werden


 
 

Die 12jährige Stella steckt mitten in der Pubertät, sie kämpft mit Selbstzweifeln, verliert sich in Tagträumen, ist in ihren Eiskunstlauflehrer Jakob verliebt und weiß nicht wie sie es ihm sagen soll. Aber ein anderes Problem wiegt sehr viel schwerer: Stellas Schwester Katja, eine begabte Eiskunstläuferin, ihr großes Vorbild, hat ein Geheimnis: Sie ist magersüchtig. Stella merkt schnell, dass irgendetwas mit ihrer Schwester nicht stimmt und möchte sich den Eltern mitteilen, doch Katja zwingt sie zu schweigen.
Langsam beginnt Katjas Krankheit die Familie zu spalten.
Eine Geschichte über das Heranwachsen, Liebe, Vertrauen und Verrat – liebevoll und leicht erzählt mit großartigen Jungdarstellern.

STELLA wurde auf der Berlinale 2015 mit dem Gläsernen Bären ausgezeichnet, erhielt auf dem Göteborg Filmfestival den Zuschauerpreis als bester nordischer Film und den Best Screenplay Award auf dem Lecce European Film Festival.
Film des Monats bei Kinofenster.de!

“Ein berührender Film” FBW Jugend Filmjury


“Kein Problemfilm, sondern große Porträtkunst und schönes Loblied auf Schwesternkomplizenschaft.” Süddeutsche Zeitung

 
 

Zurück zur Hauptseite