www.cineclass.at  
     

Anmeldung für Schulklassen:
polyfilm Verleih
Fr. Stefanie Stejskal
T: +43-581 39 00-20
F: +43-581 39 00-39
stejskal@polyfilm.at


Anmeldung für den Newsletter:
stejskal@polyfilm.at


Termine:
nach Vereinbarung

Unser Partnerkino in Wien:

Margaretenstrasse 78, 1050 Wien
www.filmcasino.at

Eintrittspreis:
SchülerInnen € 5,00 (Begleitpersonen gratis) - Mindestanzahl nach Vereinbarung

Ab Herbstsemester 2016 pro SchülerIn EUR 5,50 (Begleitpersonen gratis)



www.polyfilm.at

TOMORROW
(Demain)

Ein Dokumentarfilm von Mélanie Laurent & Cyril Dion
 

Material zum Film:
* Schulmaterial
* Presseheft
* Filmtipp (Vision Kino - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz)
* Link zu Info der Jugendmedienkommission
* Empfohlen durch einen Erlass des BmBF


Informationen zum Film:
TOMORROW
F 2015

Regie: Mélanie Laurent & Cyril Dion
Dokumentarfilm, 120 Minuten
Deutsche Synchronfassung / Englische Orginalfassung mit Untertiteln


>>Trailer
>>Website

Jugendfreigabe: jugendfrei / sehr empfehlenswert als Dokumentarfilm ab 10 Jahren

Für die Fachgruppen: Deutsch, Englisch, Geografie und Wirtschaftskunde, Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung, Psychologie und Philosophie, Medienerziehung, Biologie und Umweltkunde

Themen: Dokumentarfilm, Umwelt und Umweltschutz, Abfallwirtschaft, Recycling, Landwirtschaft, Permakultur, Wirtschaft, Demokratie, Bildung, Globalisierung, Konsum, Regionalsierung, Ernährung, erneuerbare Energien, Solarenergie, Windenergie, Wasserkraft, Ökologisches Bewusstsein, Biothermie, alternative Währungen, Wirtschaftswachstum, Politik, Mobilität


Kinostart in Österreich: 3. Juni 2016

 
 

Was wäre, wenn jeder von uns dazu beitragen könnte, die Welt zu retten? Statt Horrorszenarien über den drohenden Zusammenbruch unserer Zivilisation zu entwerfen, bietet TOMORROW alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen und Ansätze von Projekten und Initiativen weltweit. TOMORROW ist ein Film über die Lösungen, die wir brauchen, um eine andere Geschichte für unsere Zukunft zu ermöglichen.


Man verlässt den Film mit dem Hochgefühl, dass es noch nicht zu spät ist, etwas zu tun und voll Motivation, einige von den gezeigten Möglichkeiten in die Tat umzusetzen.
Öst.Jugendmedienkommission

„Wir sind an dem Punkt angelangt, wo wir die negativen Schlagzeilen und Prophezeiungen nicht mehr aufnehmen können, wie ein Schwamm, der gesättigt ist. Es ist Zeit für positive Beispiele und Wege, wie wir alle Teil einer besseren Welt sein können.
Tomorrow ist ein Hoffnungsschimmer und eine Motivation für alle, die sich mit Horror-Szenarien nicht abfinden wollen.“

Madeleine Alizadeh, Bloggerin www.dariadaria.com


„Wollen wir uns länger in der Rolle als Opfer der Umstände sehen oder wollen wir endlich den Arsch in die Höhe bekommen und die Dinge selbst in die Hand nehmen? Sehen Sie nur, was alles möglich wäre – wir müssten es nur tun. Aber nicht erst tomorrow, also morgen. Warum nicht gleich heute? Warum nicht genau jetzt?“
Roland Düringer (Kabarettist, Schauspieler)



 
 

Zurück zur Hauptseite