Newsletter abonnieren

Die Odyssee

OT: La traversée
Florence Miailhe | FR/DE/CZ 2020 | 84 min

Kinostart: 29.4.2022

Das Schicksal einer Flucht, erzĂ€hlt in einer berĂŒhrenden und mitreißenden Geschichte. Ein gestalterisch einzigartiges und poetisches Meisterwerk!

Als Ă€ltere Frau blĂ€ttert Kyone ihren Skizzenblock durch und erinnert sich an ihre Kindheit, den Verlust ihrer Eltern sowie an die Abenteuer und Gefahren ihrer einjĂ€hrigen Odyssee durch mehrere LĂ€nder mit ihrem Bruder Adriel. Mit den Mitteln ihrer beeindruckenden Animationskunst und inspiriert von der Flucht ihrer Urgroßeltern aus Odessa erzĂ€hlt die FilmkĂŒnstlerin Florence Miailhe eine berĂŒhrende und biografisch gefĂ€rbte Geschichte.

Hinter den einfach gehaltenen und somit naiv anmutenden Bildern des Films verbirgt sich eine komplexe und hochspannende Geschichte, die sich aus vielen biografischen Erinnerungen zusammensetzt. Gewidmet ist der Film, der sich auf kein konkretes Ereignis oder Land beschrĂ€nkt, allen Menschen, die sich auf der Flucht befinden. Und die, so wie Kyone in DIE ODYSSEE, sich auf den Weg von einer bekannten Heimat in eine ungewisse Zukunft machen. ErzĂ€hlt wird der Film von Hanna Schygulla, die mit ihrer ruhigen und melodischen Stimme eine fast meditativ besinnliche Grundlage fĂŒr die mitreißende Geschichte rund um eine junge starke Protagonistin schafft, mit der sich auch viele jĂŒngere Zuschauer*innen identifizieren können. Die Animationstechnik, mit der Miailhe im Film so besondere Impressionen zaubert, ist die der Glasmalerei. Mehr als zehn Jahre arbeitete sie an diesem Film.

DIE ODYSSEE ist ein ĂŒberaus beeindruckender Animationsfilms, der klug einen sensiblen Einblick in ein wichtiges und hochaktuelles Thema unserer Zeit bietet.

 

Annecy International Animation Film Festival 2021: Int. Wettbewerb: lobende ErwÀhnung der Jury
DOK Leipzig 2021: Sonderpreis Gedanken – Aufschluss Französische Filmwoche Berlin 2021
Fondation Gan pour la Cinéma 2017:  Sonderpreis im Rahmen des Prix à la Création
Festival Premier Plans Angers 2010: Prix du ScĂ©nario: Preis fĂŒr das beste Drehbuch

 

»Dieser außergewöhnliche Film besticht durch seine Schönheit und Zartheit.« – Figaro

»Ein Glanzpunkt des Festivals: Ein Roadmovie aus MĂ€rchen und Martyrium, gemalt in lyrischen Bildern.« – Leipziger Volkszeitung

»Ein Wunder der Menschlichkeit.« – Paris Match

»Kann ein Film, der sich an junge Menschen richtet, ernste Themen aufgreifen, ohne sie zu verwĂ€ssern oder zu vereinfachen? DIE ODYSSEE ist eine brillante Antwort auf diese Frage, indem er die unschöne RealitĂ€t unserer heutigen Welt in die Bildsprache des MĂ€rchens ĂŒbersetzt.« – Le Monde

»Ein Film von beispielloser Schönheit.« – Slate Magazin

»Ein Meisterinnenwerk.«Falter

»DIE ODYSSEE ist der Film zur Stunde. Er erzĂ€hlt in unglaublich schönen Bildern von zwei Kindern auf der Flucht.« – Frankfurter Allgemeine Zeitung