Newsletter abonnieren

River

Jennifer Peedom, Joseph Nizeti | AU 2021 | 75 min

Kinostart: 29.4.2022

Ab 12.5. zu sehen im Filmhaus Spittelbergg.3

Eine visuell beeindruckende filmische und musikalische Reise, die die uralte Beziehung zwischen Menschen und FlĂŒssen erforscht.

Im Laufe der Geschichte haben FlĂŒsse unsere Landschaften und unsere Reisen geformt, sind durch unsere Kulturen und TrĂ€ume geflossen. RIVER nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch Raum und Zeit. Der Film umspannt sechs Kontinente und zeigt mit außergewöhnlichen zeitgenössischen Filmaufnahmen, darunter auch Satellitenaufnahmen, FlĂŒsse in einem Ausmaß und aus Perspektiven, wie sie noch nie zuvor gesehen wurden. Durch die Verbindung von Bildern, Musik und einem poetischen Drehbuch entsteht ein Film, der sowohl traumhaft als auch kraftvoll ist und die Wildheit der FlĂŒsse ehrt, aber auch ihre Verletzlichkeit anerkennt.

Die Texte von Robert Macfarlane („Karte der Wildnis“) werden von Willem Dafoe (Van Gogh, The Lighthouse, The Card Counter) gesprochen. Musikalisch fĂŒhrt das Australian Chamber Orchestra und Jonny Greenwood mit Radiohead auf mit einer außergewöhnlichen Partitur auch zu Bach und Originalkompositionen von Richard Tognetti und dem indigenen Musiker William Barton. Den renommierten Natur-Filmemachern Jen Peedom und Joseph Nizeti (Mountain, Sherpa) gelingt eine tiefgrĂŒndige und bewegende filmische Reflexion darĂŒber, wie FlĂŒsse sowohl die kunstvollen Landschaften unseres Planeten als auch die gesamte menschliche Existenz geformt haben. FlĂŒsse werden nicht als Naturkatastrophe geboren, sie können eine auslösen, wenn der Mensch sie zu sehr einengt.

»Hypnotisierend, poetisch und erhaben.« — Telluride Film Festival

»Eine visuell majestĂ€tische, luftige Reise ĂŒber die große Vielfalt der FlĂŒsse rund um die Welt.« —  Deadline

»Ein großartiger und meditativer Dokumentarfilm 
 untersucht unsere Beziehung zu den Lebensadern unseres Planeten.« —  COLLIDER.com

»Atemberaubend 
 ebenso große Freude fĂŒr das Ohr wie fĂŒr das Auge.« — The Moveable Fest