Newsletter abonnieren

Walchensee Forever

Janna Ji Wonders | DE 2020 | 110 min
Mit: Norma Werner, Anna Werner, Frauke Werner ua.
Kinostart: 5.11.2021

Von Frauen die auszogen, das Leben zu lernen, k√∂nnte man die Familiengeschichte von Janna Ji Wonders auch betiteln. √úber 100 Jahre lang verfolgt die Regisseurin das Schicksal der Frauen ihrer Familie. Vom Gasthaus in den bayerischen Bergen √ľber M√ľnchen hinaus in die Welt bis nach Mexiko, die¬†USA¬†und Indien. Auf ihrer lebenslangen Suche nach Sinn und Identit√§t gibt es f√ľr die so unterschiedlichen Frauen einen famili√§ren Fixpunkt: den Walchensee.

 

Inhalt

Familiengeschichten faszinieren, denn sie erz√§hlen eine universelle Erfahrung in individueller Auspr√§gung. Die Familie Werner wurde vor allem von ihren weiblichen Mitgliedern gepr√§gt, die M√§nner spielen nur Nebenrollen: Da ist die imposante, stets hervorragend gekleidete Matriarchin Apa, die 1920 das Ausflugscaf√© am Walchensee er√∂ffnete, nachdem sie einen gro√üen Verlust erlitt. Ihre Tochter Norma scheint das ganze Gegenteil: Bescheiden und f√ľgsam ordnet sie ihr Leben dem Betrieb und der Familie unter. Ihr K√ľnstlergatte wird das irgendwann nicht mehr aushalten. Normas T√∂chter Anna und Frauke wiederum zieht es in den 1960er Jahren von Bayern hinaus in die Welt: Mit Hackbrett und Volksliedern im Gep√§ck reisen sie unbefangen durch Mexiko und die¬†USA, sp√§ter auch durch Indien. Die Reise l√§sst sie die gesellschaftlich etablierten Gewissheiten in Frage stellen. Auch die Freundschaft mit Rainer Langhans wird die beiden Frauen entscheidend pr√§gen; ein klassisches Familienleben wird keine von ihnen f√ľhren. Es ist vor allem die Trag√∂die um Frauke, welche die Familie bis heute nicht losl√§sst.

Umsetzung

Regisseurin Janna Ji Wonders greift f√ľr WALCHENSEE¬†FOREVER¬†auf einen wahren Schatz zur√ľck: Fotos, Briefe, Audio- und Filmaufnahmen dokumentieren und inszenieren den Familienalltag seit rund 100 Jahren. Zusammen mit f√ľr den Film entstandenen Interviews gestaltet die Regisseurin daraus ein buntes Kaleidoskop quer durch das 20. Jahrhundert. So entsteht ein fesselndes St√ľck Zeitgeschichte aus weiblicher Perspektive. Traditionelle weibliche Rollen werden von den verschiedenen Frauen sowohl eingenommen als auch √ľbertreten und hinterfragt. Die Perspektive des Kommunarden Rainer Langhans bildet dabei einen Kontrapunkt zur Frauen- und Familiengeschichte. In all diesen famili√§ren Verstrickungen ist die Regisseurin keine vermeintlich neutrale Beobachterin, sondern selbst Teil der Geschichte, die sie erz√§hlt.

Ankn√ľpfungspunkte f√ľr die p√§dagogische Arbeit

WALCHENSEE¬†FOREVER¬†zeigt eindr√ľcklich, dass wir alle Kinder unserer jeweiligen Zeit sind. Der Film ist eine Einladung an die Sch√ľler*innen √ľber ihre eigene Familiengeschichte nachzudenken und sie zu erforschen: Was wissen die Sch√ľler*innen vom Leben ihrer Gro√üeltern und Urgro√üeltern und inwiefern sind sie selbst dadurch gepr√§gt? Weiterhin dokumentiert der Film die Ver√§nderung von Frauenrollen und Familienbildern. Daran kann sich eine Diskussion √ľber verschiedene Familienmodelle anschlie√üen: Wie sch√§tzen die Sch√ľler*innen die Entscheidungen der Protagonist*innen ein? Der Umgang mit psychischen Erkrankungen sowie der Suizid eines Familienmitglieds sind weitere Themen, die anhand des Filmes besprochen werden k√∂nnen. Nicht zuletzt zeigt er, dass sowohl Dokumentarfilme wie auch Familiengeschichten immer ein St√ľck weit auf Inszenierungen beruhen. Eine Aufgabe k√∂nnte zum Beispiel sein, die Sch√ľler*innen ein Foto ihrer eigenen Familie aufnehmen und analysieren zu lassen.

Veranstaltungen

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

(Text: kinovisionen.de)